Langsam kommen die ersten Erfolge für unseren Verein.

Wie versprochen reichen wir heute den Rennbericht der letzten Woche aus dem Mountainbike-Bereich nach.

Sascha Starker war am 26.03.16 beim „Eifel-Mosel-Cup“ am Start und konnte das bestens besetzte Rennen auch gewinnen. Das Rennen bei Trier war, wie immer in der Cross-Country-Szene mit viel Hektik gestartet, entwickelte sich im weiteren Verlauf sehr kampfbetont und beruhigte sich erst als Sascha Starker nach längerer Führung, den  Kreidler-Werksfahrer Christoph Platt in Schach halten und im Finale auch bezwingen konnte. David Büschler, der auch einen Abstecher in die Cross-Szene gemacht hat, kam auf einen beachtlichen 5. Platz.

Nun am diesem Wochenende, Sonntag, den 03.04.16 war Sascha Starker erneut mit dem Mountainbike unterwegs und ging in Kottenheim an den Start beim „Bulls-Cup“ . Direkt vom Start weg, konnte sich Sascha an die Spitze setzen und fuhr auf technisch anspruchsvollem Terrain einen ungefährdeten Start-Ziel-Sieg, vor den Konkurrenten Gerit Rosenkranz und Tim Rosenkranz, heraus

Mit zwei Siegen, wenn auch im Mountainbike-Sport, zeigt Sascha eine konstante Form, die er sicher auch auf der Straße umsetzten wird.

In unserem näheren und auch erweiterten Umkreis waren am Wochenende keine Rennen angesetzt.

David Büschler vom Team „ERDINGER alkoholfrei“ war alleine in Frankreich zum „Prix de la Comogyre“ in Ogy an den Start gegangen. Bei Dauerregen musste er die 144 km Strecke mit viel Pech überstehen. In der Hälfte des Rennens stürzte er, durch einen Fahrfehler eines Konkurrenten, konnte aber nach einer harten Aufholjagd wieder zum Feld aufschliessen. Im Finale viel bei ihm zu allem Überfluss auch noch die Schaltung aus und es fehlt ihm an der nötigen Endgeschwindigkeit so war er froh im Klassement noch den 11. Platz zu belegen.

Unser Jugendfahrer Robin Gärthöffner war ja zu einem Sichtungsrennen im Weser-Emsland bei Böger am Start. Hier konnte er sich stets im Hauptfeld behaupten und hatte keine  Mühe gegen Ende des Rennens an der Spitze mitzufahren. Im finalen Spurt aber konnte er sich  nicht entscheidend durchsetzen, da die Straßenverhältnisse zu hektischen Kampfhandlungen zwang und Robin am Ende nur der 14. Platz blieb. Dennoch ein gutes Ergebnis bei einem Sichtungsrennen!

Am nächsten Sonntag startet Robin auf der Bahn zu einem Lehrgang in Augsburg.

Die versprochene Nachbetrachtung aus Ahrweiler müssen wir vergessen, da Ernst Hesselschwerdt dort nicht am Start war.

Eine schlechte Nachricht hat uns aus dem Team erreicht, denn Daniel Erb hat sich bei einem Sturz  im Rennen in Schöneich das Schlüsselbein gebrochen. Wir wünschen ihm von hier aus, gute Besserung und viel Geduld.

Insgesamt blicken wir auf einen guten Beginn der neuen Saison und sind mit den bisherigen Ergebnissen recht zufrieden. Bleiben wir also positiv gestimmt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.